Lesen und Arbeiten im Wohnzimmer: Lampen für eine optimale Beleuchtung

Lesen und Arbeiten im Wohnzimmer: Lampen für eine optimale Beleuchtung

Gemütliche Wohnbereiche haben meist sehr verschiedene Lichtquellen. Warm leuchtende Spots und Lampen verbreiten hier eine geborgene Atmosphäre und das Licht blendet nicht. Das ist perfekt geeignet, um den Abend vor dem Fernseher ausklingen zu lassen oder mit Freunden bei einem Glas Wein zusammen zu sitzen. Wer allerdings gelegentlich oder häufiger Arbeit mit nach Hause bringt, der stellt an die Beleuchtung doch ganz andere Ansprüche.

Schon zum Lesen wird in der Regel eine stärkere Leuchtleistung benötigt. Wenigstens 500 Lux schreibt die Arbeitssicherheit etwa für Büro- und Verkaufsräume vor. Wer dazu noch am Bildschirm arbeitet, benötigt eine Farbtemperatur von mindestens 5.000 Kelvin, um Farben und Schriften möglichst klar und tageslichtähnlich sehen zu können.

Viele Geräte wie Laptops und Smartphones bieten unter anderem deshalb schon „Nachtmodi“ an, um die Augen auf Dauer zu schonen, wenn abends oder nachts an ihnen gearbeitet wird. Dann wird vor allem das blaue Spektrum ausgeblendet, um eine Übermüdung der Augen herauszuzögern.

Zum Vergleich: 

  • Normale Glühbirne: ca. 2.700 Kelvin
  • Warmweiße LED: ca. 2.700 bis 3.000 Kelvin
  • Optimal beleuchtete Büro-/Verkaufsräume: ca. 4.000 Kelvin
  • Tageslicht: ca. 5.000 Kelvin

Allerdings beeinträchtigt diese augenschonende Darstellung die Abbildung von Farben und auch vielfarbige Texte werden schlechter lesbar. Ist der Arbeitsort dagegen sinnvoll ausgeleuchtet, muss man das blaue Lichtspektrum am Smartphone oder Bildschirm nicht mehr zwingend auf diese Weise vermeiden.

Wichtige Effekte einer optimalen Beleuchtung im Homeoffice:

  • Bessere Konzentration
  • Geringere Ermüdungserscheinungen
  • Tageslichtlampen sorgen für eine höhere Serotonin-Ausschüttung
Wer im Wohnzimmer auch häufiger liest oder arbeitet, braucht eine passende Beleuchtung. Achten Sie auf Helligkeit und Farbtemperatur. (Foto: Occhio)

Tageslichtlampen für das Wohnzimmer

Die Integration von Tageslichtlampen als Decken- oder Wandpaneele ist im heimischen Büro meistens ganz einfach. Allerdings hat nicht jeder Haushalt die Möglichkeit, einen kompletten Raum als Arbeitszimmer zu reservieren. Oft genug werden Esstisch oder Couch für gelegentliche Arbeiten genutzt. Und die klassischen Leuchtstoffröhren oder Deckenpaneele aus dem Büro wollen Sie wahrscheinlich nicht über der Couch hängen haben, oder?

Es gibt glücklicherweise einige Alternativen, um eine optimale Beleuchtung zu erreichen.

Stellpaneele und Tisch-/Standleuchten: Diese Lampen passen auch auf den Esstisch oder neben die Couch, sind flexibel und erreichen je nach Gerät ausreichende Leistung, um die Bildschirmarbeit zu erleichtern. Aber nicht nur das: Sie geben Ihnen auch ein wenig extra Tageslicht, wenn die Tage kürzer werden.

Vorteile der Standgeräte: 

  • Flexibel verstaubar
  • Variabel zu nutzen, auch für private Zwecke
  • Blendfreie Beleuchtung
  • Neigungswinkel meist frei einstellbar

Tageslicht-LED: Wohnzimmertaugliche Tageslicht-LED für vorhandene Deckenleuchten mit hohen Kelvin-Werten sind mittlerweile für verschiedene Lampenfassung erhältlich. Über Fernbedienungen oder eigene Dimmregler wird die Farbtemperatur und Leuchtstärke geregelt. So passt sich das Lichtkonzept an Ihren Alltag an! Smarte Geräte ändern die Lichtdosierung zusätzlich noch anhand der Tageszeit und des vorhandenen Lichteinfalls. Das reduziert auch den Energiebedarf!

Meist wird zwischen Warmweiß, Kaltweiß und Tageslicht unterschieden. Hochwertige Deckenleuchten und Tageslicht-LED bieten ein Vollspektrum, d.h. das gesamte Spektrum des Tageslichts wird abgebildet. In unseren Breitengraden entspricht das der durchschnittlichen Mittagssonne und damit circa 5.200 Kelvin.

Vorteile der Tageslicht-LED: 

  • passen teils auch in vorhandene Deckenleuchten und Lampensysteme
  • Energiesparend
  • unauffällige Optik für Wohnbereiche

Fazit

Wenn Sofa und Esstisch gelegentlich als Arbeitsplatz herhalten müssen, sollten Sie an eine gute Beleuchtung denken. Das schont die Augen und stärkt die Konzentration. Tageslichtlampen und LED mit einer ausreichend hohen Leuchtkraft sind entweder flexibel aufgestellt oder in vorhandene Leuchtkonzepte als Deckenleuchten integrierbar.